Ohne Züchter gäbe es keine Pferde

 

Kein ernsthafter Züchter wird sich beklagen, wenn er mit seiner Zucht kein Geld verdient.

Wenn es ihm gelingen sollte, seine Kosten zu decken, darf er sich zu den wenigen erfolgreichen der Branche zählen.

Sein Lohn liegt darin, sein Leben mit den Pferden zu verbringen. Mit ihnen die Jahreszeiten zu erleben, im Frühjahr die Fohlen auf der Weide spielen zu sehen, im Winter im Stall zu sitzen und dem Kauen ihrer Mäuler zu lauschen.

Anstatt in die Oper zu gehen, wird er Nachtwachen schieben.

Anstatt in den Urlaub zu fahren, wird er Heuballen stapeln.

Anstatt Wochenendtouren zu unternehmen, wird er Zäune reparieren.

Wenn die Freunde sich ein Cabrio kaufen, wird er sich einen Trecker zulegen.

In der Zeit, in der andere eine Mittelmeerkreuzfahrt unternehmen,kann er drei Zuchtschauen besuchen.

Er wird mit seinen Pferden alt werden, und sein Leben wird nie langweilig sein. Man wird einem Steuerprüfer nie erklären können, warum man Pferde züchtet.

Aber ohne Züchter gäbe es keine Pferde.

Man sollte ihnen dankbar sein.

Geklaut und für gut befunden 
 
 
  • 100
  • 101
  • 102
  • 103
  • 104
  • 105
  • 106
  • 107
  • 108
  • 109
 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Lesen Sie mehr unter Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk